Plastische Chirurgie

osmed Gewebeexpander aus selbstquellendem Hydrogel werden in der plastisch-rekonstruktiven Chirurgie verwendet um Indikationen am ganzen Körper zu behandeln.

Von Kopf bis Fuß

  • Alopecia
  • Defektfüller
  • Hebung des Radialis Unterarmlappens
  • Gaumenspalten
  • Hautdefekte
  • Hautkrebs
  • Hodenimplantat
  • Klumpfuß
  • Naevi
  • Narben
  • Rekonstruktionen kleiner Fehlbildungen, z. B. Kallmannsyndrom
  • Syndaktylie
  • Verbrennungen

Fallbeispiele

Alopecia

Patient: weiblich, 4 Jahre alt
Produkt: Rectangle 300 ml
Quellzeit im Körper: 10 Wochen (Jan 07)
Referenz: Prof. Dr. Grantzow, Ludwig-Maximilian University Munich, Pediatric and Plastic Surgery, Germany

Hautkrebs

Patient: männlich 30 Jahre alt
Produkt: Round 330 ml
Quellzeit im Körper: 6 Wochen (Sep 98)
Referenz: Prof. Dr. Dr. Bergé, Maxillofacial Surgery University Bonn, Germany

Narbe auf Wange

Patient: weiblich, 35 Jahre alt
Produkt: Rectangle 60 ml
Quellzeit im Körper: 5 Wochen (Jul 05)
Referenz: Dr. Mamdooh Ashy, EED Clinic, Jeddah, Saudi Arabia

Verbrennung auf Rücken

Patient: weiblich, 28 Jahre alt
Produkt: 2 Rectangle 300 ml
Quellzeit im Körper: 8 Wochen (Oct 06)
Referenz: Dr. Mody, Plastic Surgery National Hospital Mumbai, India

Kinnaugmentation

Patient: weiblich, 16 Jahre alt
Produkt: 4 Cylinder 2,1 ml
Quellzeit im Körper: 4 Monate (2008)
Referenz: Dr. Dr. Wolfgang Davids, Practice Dr. Dr. Kater, Oral and maxillofacial surgery, Bad Homburg, Germany

 

Gaumenspalte

Patient: weiblich, 16 Jahre alt
Produkt: 2 Cylinder 2,1 ml
Quellzeit im Körper: 2 Wochen (Mar 07)
Referenz: Dr. Nehal Patel, Swiss Cleft Centre, BSES MG Hospital, Mumbai, India

 

Brustrekonstruktion nach Mastektomie

Patient: weiblich, 38 Jahre alt
Produkt: Round 330 ml
Quellzeit im Körper: 6 Monate (Sep 05)
Referenz: Dr. Hofheinz, Florence Nightingale, Hospital Düsseldorf, Germany

 

Zur Zeit keine Zulassung der Indikation Brust un der EU.

 

 

Selbstquellung durch das osmotische Prinzip

Selbstquellende Gewebeexpander von osmed sind aus einem speziellen Hydrogel und nutzen das osmotische Prinzip, um Volumen zu gewinnen.

Präoperativ sind osmed Hydrogelimplantate im ungequollenen Zustand und daher klein, hart und komfortabel in der Handhabung. Nach Implantation beginnen osmed Hydrogelimplantate Körperflüssigkeit aufzunehmen und dehnen sich kontinuierlich zu einer vordefinierten Größe und Form aus. Der Volumenzuwachs des Implantats – abhängig vom Produkttyp zwischen 5- und 12-fach – führt zum Gewinn von weichem Gewebe.

Einige Implantate nutzen eine perforierte Silikonhülle, um eine reduzierte Quellgeschwindigkeit und ein annähernd lineares Wachstum zu erzielen.

osmed bietet immer ein umfassendes Konzept mit Operationstechnik und – wenn sinnvoll – Spezialinstrumenten an.

Zuverlässiges Material

  • Stabiles, trockenes Material, aus quervernetztem Hydrogel: Copolymere basierend auf Methylmethacrylat und N-Vinylpyrrolidon
  • Hohe Biokompatibilität: keine toxischen Einflüsse, keine gentoxischen Effekte, keine Immunreaktionen oder durch das Material verursachte Infektionen
  • Prinzipiell das gleiche Hydrogel, das auch von weichen Kontaktlinsen bekannt ist
  • Das Material der Silikonhülle ist aus dem Einsatz in Brustimplantaten bekannt und millionenfach bewährt
  • Kontrollierte Fertigung: Die Herstellung erfolgt unter GMP-Bedingungen im Reinraum
  • Reinheit und Sicherheit des Materials: Die Fertigungstiefe von der Polymerisation bis zum Endprodukt gewährleistet eine verlässliche Qualität

Sicherheit

  • Hohe Biokompatibilität
  • Niedrige Komplikationsrate
  • Niedriges Infektionsrisiko
  • Gesteuerte Dehnung
  • Keine Suche nach dem Ventil
  • Kein Verdrehen des Ventils

Vielfalt

  • Große Vielfalt an Größen – besonders auch kleine Implantate: Endvolumen von 0,24 ml bis 650 ml
  • Verschiedene Formen – rechteckig, rund, Pin, Zylinder, Ellipsoid, Kugel und Halbkugel
  • Mit und ohne Silikonhülle
  • Einsatz temporär oder als Dauerimplantat
  • Eine perfekte Lösung für viele Anwendungen

Komfort

  • Kleine Inzision
  • Minimales Trauma
  • Kein Auffüllen
  • Kurze OP-Zeiten
  • Keine Druckspitzen
  • Lokalanästhesie möglich
  • Neue Anwendungen speziell für Kinder

Videos

Produkte

Rectangle

Vor Quellung Nach Quellung*
Bestell-Nr. Produkt Volumen Projektion Länge x Breite Volumen Projektion Länge x Breite Quellzeit*
352-2030 Rectangle 30 ml 3 ml 12 mm 22 x 12 mm 30 ml 31 mm 44 x 31 mm 50 Tage
352-2060 Rectangle 60 ml 5 ml 13 mm 25 x 13 mm 60 ml 36 mm 60 x 36 mm 80 Tage
352-2075 Rectangle 75 ml 6 ml 12 mm 32 x 16 mm 75 ml 35 mm 74 x 41 mm 90 Tage
352-2130 Rectangle 130 ml 13 ml 15 mm 40 x 20 mm 130 ml 45 mm 85 x 50 mm 100 Tage
352-2200 Rectangle 200 ml 20 ml 18 mm 45 x 24 mm 200 ml 52 mm 95 x 60 mm 100 Tage
352-2300 Rectangle 300 ml 30 ml 21 mm 54 x 28 mm 300 ml 58 mm 115 x 65 mm 100 Tage
352-2450 Rectangle 450 ml 50 ml 24 mm 60 x 32 mm 450 ml 60 mm 130 x 75 mm 100 Tage
* in vitro in 0,9% NaCl-Lösung

Round

Vor Quellung Nach Quellung*
Bestell-Nr. Produkt Volumen Projektion ø Volumen Projektion ø Quellzeit*
352-1200 Round 200 ml 20 ml 18 mm 37 mm 200 ml 52 mm 80 mm 90 Tage
352-1330 Round 330 ml 30 ml 21 mm 42 mm 330 ml 49 mm 101 mm 110 Tage
352-1450 Round 450 ml 43 ml 24 mm 51 mm 450 ml 60 mm 110 mm 120 Tage
352-1550 Round 550 ml 60 ml 26 mm 51 mm 550 ml 71 mm 115 mm 170 Tage
352-1650 Round 650 ml 70 ml 28 mm 55 mm 650 ml 75 mm 120 mm 180 Tage
* in vitro in 0,9% NaCl-Lösung

Cylinder

Vor Quellung Nach Quellung*
Bestell-Nr. Produkt Volumen Länge ø Volumen Länge ø Quellzeit*
352-3024 Cylinder 0,24 ml 0,045 mm 7,5 mm 3 mm 0,24 ml 12 mm 6 mm 10 Tage
352-3070 Cylinder 0,7 ml 0,15 mm 12 mm 4 mm 0,7 ml 20 mm 7 mm 20 Tage
352-3130 Cylinder 1,3 ml 0,25 mm 13 mm 5 mm 1,3 ml 22 mm 9 mm 30 Tage
352-3210 Cylinder 2,1 ml 0,42 mm 15 mm 6 mm 2,1 ml 24 mm 10,5 mm 60 Tage
* in vitro in 0,9% NaCl-Lösung

Ellipsoid

Vor Quellung Nach Quellung*
Bestell-Nr. Produkt Volumen Länge ø Volumen Länge ø Quellzeit*
352-4010 Ellipsoid 10 ml 1,1 ml 15 mm 11 mm 10 ml 31 mm 23 mm 6 Tage
352-4014 Ellipsoid 14 ml 1,6 ml 17 mm 12 mm 14 ml 38 mm 26 mm 8 Tage
352-4019 Ellipsoid 19 ml 1,9 ml 18 mm 13 mm 19 ml 41 mm 30 mm 10 Tage
352-4024 Ellipsoid 24 ml 2,5 ml 20 mm 14 mm 24 ml 47 mm 31 mm 11 Tage
* in vitro in 0,9% NaCl-Lösung

Pin

Vor Quellung Nach Quellung*
Bestell-Nr. Produkt Volumen Länge ø Volumen Länge ø Quellzeit*
352-5024-2 Pin 0,24 ml (2 Stück) 0,025 ml 8 mm 2 mm 0,24 ml 15 mm 4 mm 1 Tag
352-5024-5 Pin 0,24 ml (5 Stück) 0,025 ml 8 mm 2 mm 0,24 ml 15 mm 4 mm 1 Tag
352-5024-10 Pin 0,24 ml (10 Stück) 0,025 ml 8 mm 2 mm 0,24 ml 15 mm 4 mm 1 Tag
000-1001 Trokar
* in vitro in 0,9% NaCl-Lösung

FAQ

Woraus besteht der osmed Gewebexpander?

Der osmed Gewebeexpander besteht aus einem selbstquellenden osmotisch-aktiven Hydrogel mit den Hauptkomponenten Methylmethacrylat und N- Vinylpyrrolidon.

Das Material ist bekannt von weichen Kontaktlinsen und höchst biokompatibel.

Besteht die Gefahr, dass der osmed Gewebexpander größer wird als angegeben?

Nein, die osmed Gewebeexpander wachsen um das 10- bis 12-fache, so wie es im Prospekt angegeben ist. Durch ein spezielles Verfahren in der Produktion erhält das Hydrogel einen Memory-Effekt. Dieser bewirkt, dass genau die Größe und Form, die hergestellt wurde, auch maximal im Körper erreicht wird.

Warum hat der osmed Gewebeexpander eine Silikonhülle?

Der osmed Gewebeexpander hat bei einigen Produkten eine Silikonhülle mit einer definierten Anzahl und Größe von Löchern, um die Anfangsquellgeschwindigkeit zu reduzieren. Die Quellung verläuft somit annähernd linear.

Nennen Sie die größten Vorteile des osmed Gewebeexpander, speziell bei der Anwendung bei Kindern?

Der osmed Gewebeexpander ist selbstquellend, damit

    • keine Injektionen = kein Schmerz
    • keine externen Auffüllungen = keine externen Komplikationen
    • kleiner Expander = kleine Inzision mit weniger Trauma

Verursacht der osmed Gewebeexpander Schmerzen?

Der osmed Gewebeexpander wächst kontinuierlich mit gleichmäßigem Druck. Damit ist der Schmerz, den herkömmliche Expander durch das Auffüllen (Nadelstiche) mit Druckspitzen verursachen, erheblich reduziert.

Wie hoch ist die Infektionsrate des osmed Gewebeexpanders verglichen mit der konventioneller Expander?

Da das Auffüllen beim osmed Gewebe-Expander entfällt, ist das Risiko einer Infektion gegenüber herkömmlichen Expandern deutlich reduziert.

Kann man das Wachstum des osmed Gewebeexpanders nach Implantation stoppen?

Ein Überfüllen ist ausgeschlossen, da der Expander in sehr kleinen Schritten kontinuierlich wächst und es keine „Schübe“ gibt. Bei indikationstreuer Anwendung ist eine Perforation daher eher die Ausnahme. Ein Stoppen ist allerdings nur durch vorzeitige Explantation möglich.

Kann der Expander „auslaufen“?

Nein, denn die aufgenommene Flüssigkeit ist chemisch gebunden. Außerdem ist der Inhalt neben dem Hydrogel autogene Flüssigkeit. Zerbricht der Expander durch äußere Einwirkung, hat dies keinen Einfluss auf das weitere Wachstum, es wird dieselbe Größe erreicht, wie bei einem unbeschädigten Expander. Die Einzelteile verbleiben in der inzwischen gebildeten Bindegewebskapsel und können nicht migrieren. Bei der späteren Entnahme Einzelteile entnehmen und die Kapsel gut ausspülen.

Welche Unterschiede gibt es bei unterschiedlichen Quellfaktoren?

Grundsätzlich gilt:

kleiner Quellfaktor = kleine Quellgeschwindigkeit und relativ hartes Material nach vollendeter Quellung

großer Quellfaktor = hohe Quellgeschwindigkeit und relativ weiches Material nach vollendeter Quellung

Ein bestimmtes Produkt hat immer den gleichen Quellfaktor, dieser ist der entsprechenden Indikation und der Größe des Expanders angepasst.

Wie lange soll der Expander in situ verbleiben?

Das ist abhängig vom Expandertyp. Regel: je größer der Expander, desto länger die Liegezeit. in der Broschüre ist die in vitro Quellzeit angegeben, die in vivo Quellzeit dauert in der Regel länger. Um einen bleibenden Hautgewinn zu erzielen, sollten je nach Implantationsort 1 bis 2 Wochen addiert werden.

Was sagt die Quellkurve aus?

Die Quellkurve zeigt das Quellverhalten des Expanders in vitro, da nur eine solche Messung reproduzierbar ist. In vivo verläuft die Kurve flacher und ist annähernd eine Gerade.

Publikationen

  • Tissue expansion using osmotically active hydrogel systems for direct closure of the donor defect of the radial forearm flap.
    Bergé SJ, Wiese KG, von Lindern JJ, Niederhagen B, Appel T, Reich RH. Plast Reconstr Surg. 2001 Jul;108(1):1-5, discussion 6-7.
  • The beginning of a new era: self-filling tissue expander for defect coverage in a 3-year-old boy with a retroauricular nevus.
    Ronert MA, Hofheinz H, Olbrisch RR. Plast Reconstr Surg. 2003 Jul;112(1):189-91. No abstract available.
  • Osmose-Expander ermöglicht Gewebe-Dehnung ohne Nachfüllen
    Ronert MA, Olbrisch RR. Orthopädie-Technik. 2004 Feb; German
  • O Expansor Auto-inlavel-The Self-filling Expander-A New Type of Tissue Expander for Treatment of Burn Scars
    Anger J Revista Brasileira de Queimaduras. 2004 Maio/ Agosto(2) Vol.4
  • The beginning of a new era in tissue expansion: self-filling osmotic tissue expander--four-year clinical experience.
    Ronert MA, Hofheinz H, Manassa E, Asgarouladi H, Olbrisch RR. Plast Reconstr Surg. 2004 Oct;114(5):1025-31.
  • Correction of congenital nasal hypoplasia associated with Kallmann syndrome using self-inflating injectable tissue expander pellets.
    Mischkowski RA, Kübler AC. Plast Reconstr Surg. 2006 Nov;118(6):1447-52. No abstract available .
  • Cleft palate repair with the use of osmotic expanders: a preliminary report.
    Kobus, K J Plast Reconstr Aesthet Surg. 2007;60(4):414-21
  • Osmotic tissue expanders in cleft lip and palate surgery: a cautionary tale
    Rees L, Morris P, Hall P Journal of Plastic, Reconstructive & Aesthetic Surgery , 2008; 61 : 119 –120
  • Re: 'Osmotic tissue expanders in cleft lip palate surgery: a cautionary tale'
    James SE, Kelly MH. Jounal of Plastic, Reconstructive & Aesthetic Surgery, Volume 62 ,Issue 1, January 2009 , Page 112
  • The osmotic tissue expander: a three-year clinical experience.
    Obdeijn MC1, Nicolai JP, Werker PM., J Plast Reconstr Aesthet Surg. 2009 Sep;62(9):1219-22. doi: 10.1016/j.bjps.2007.12.088. Epub 2008 Aug 28.
  • Postburn Scalp Reconstruction Using a Self-filling Osmotic Tissue Expander
    Zach Sharony, MD, Yaron Rissin, MD, Yehuda Ullmann, MD Journal of Burn Care and Research 2009, Volume 30: 744-746
  • The osmotic tissue expander: A 5-year experience
    Chummun S, et al.,  J Plast Reconstr Aesthetic Surg (2010), doi: 10.1016/j.bjps.2010.02.002
  • Osmotic Tissue Expander - Experience in Ten Consecutive Pediatric Cases
    Gronovich, Yoav et al., Plastic & Reconstructive Surgery (2010), doi: 10.1097/01.prs.0000388805.53479.59
  • Reconstruction of a large scalp defect by the sequential use of dermal substitute, self-filling osmotic tissue expander and rotational flap
    Wollina U, Bayyoud Y, Journal of Cutaneous and Aesthetic Surgery - May-Aug 2010, Volume 3, issue 2,  doi: 10.4103/0974-2077.69023
  • Biomechanical effect of rapid mucoperiosteal palatal tissue expansion with the use of osmotic expanders
    Wysocki M et al., Journal of Biomechanics (2011), doi:10.1016/j.jbiomech.2011.01.012
  • Osmotic expanders in children: No filling – no control – no problem?
    Böttcher-Haberzeth S et al., Eur J Pediatr Surg - Jan 2011, doi: 10.1055/s-0030-1270460
  • Novel use of osmotic tissue expanders to treat difficult anterior palatal fistulas.
    Jenq TF, Hilliard SM, Kuang AA. Cleft Palate Craniofac J. 2011 Mar; 48(2):217-21. doi: 10.1597/09-215. Epub 2010 Apr 23.
  • Selbstexpandierende Hydrogel-Hodenprothesen
    Sohn M, UroForum 05/2011
  • The use of OsmedTM tissue expanders in paediatric burns reconstruction
    P. Lohana,∗ N.S. Moiemen, and Y.T. Wilson, Ann Burns Fire Disasters. 2012 Mar 31; 25(1): 38–42.
  • The feasibility of tissue expansion in reconstruction of congenital and aquired deformities of pediatric patients
    Ayşin Karasoy Yeşilada, Arzu Akçal, Dağhan Dağdelen, Deniz Özgür Sucu, Leyla Kılınç, and Hamit Soner Tatlıdede, Int J Burns Trauma. 2013; 3(3): 144–150.
  • Reconstruction with an Osmotic Tissue Expander in Pediatric Patients
    Gronovich, Yoav et al. Plast Reconstr Surg., 2012 May; 129(5):863e-5e., doi: 10.1097/PRS.0b013e31824a9f4e.
  • Second generation self-inflating tissue expanders: a two-year experience.
    Al Madani JO Plast Surg Int. 2014 2014:457205. doi: 10.1155/2014/457205. Epub 2014 Jan 23.
  • Novel Use of an Osmotic Self-inflating Tissue Expander for Hypospadias Revision Surgery
    Lansdale N, Henderson L, Hennayake S. Urology. 2015 Apr 85(4):924-6. doi: 10.1016/j.urology.2014.12.040.
  • Reconstruction in plastic surgery using osmotic tissue expanders [Article in Hebrew]
    Gronovich, Yoav et al. Harefuah. 2015 Mar; 154(3):155-8, 213.

Downloads

  • Broschüre
    • Hydrogel Competence en 
  • Veröffentlichungen
    • Plastische Chirurgie en 
  • Fallbeispiele
    • Products and Cases en 
  • Tipps für den Erfolg / OP-Technik
    • Platzierung des Expanders de  en 
    • Radialislappen de  en 
    • Rectangle de  en 
  • Datenblätter
    • Cylinder en 
    • Ellipsoid en 
    • Pin en 
    • Rectangle en 
  • Gebrauchsanweisung
    • Plastische Chirurgie de  en 
  • Zertifikate
    • Argentinien es 
    • Australien en 
    • CE Zulassung de  en 
    • Israel he